St. Georg Christertshofen

Unser Team

Elisabeth Neuhäusler

Elisabeth Neuhäusler

1. Vorsitzende

Mathilde Eckel

Mathilde Eckel

2. Vorsitzende

Erhard Ritter

Erhard Ritter

Kirchenpfleger

Aufgaben des Pfarrgemeinderates

Als Laiengremium kümmert sich der Pfarrgemeinderat um die Entwicklung und Seelsorge der Pfarrgemeinde. Er steht beratend und beschließend bei Fragen den Hauptamtlichen (Pfarrer, Kaplan, pastorale Mitarbeiter) zur Seite und gestaltet das Leben innerhalb der Gemeinde mit verschiedenen Projekten aktiv mit, wie zum Beispiel:

– Pfarrfeste
– kirchliche Prozessionen
- Mithilfe bei der Vorbereitung zur Erstkommunion oder Firmung
- Pfarrfamiliennachmittage
- gemeinsame Gottesdienste
- Geburtstagsbesuche
- Andachten, Wortgottesfeiern
- Glaubenskurse

Der Pfarrgemeinderat tagt regelmäßig, um über wichtige Themen zu beraten, Entscheidungen zu treffen & die Umsetzung von Projekten zu überwachen. Die Mitglieder werden für 4 Jahre gewählt.

von hinten links: Arnold Lecheler, Monika Seitz, Hilde Eckel, Elisabeth Neuhäusler
von vorn links: Christine Meißle, Lore Beer, Simone Ritter

Über unseren Kirchenpatron St. Georg

Der heilige Georg war ein Märtyrer und zählt zu den 14 Nothelfern. Er ist der Schutzpatron verschiedener Länder, Adelsfamilien, Städte und Ritterorden. Sein Symbol, ein rotes Kreuz auf weißem Grund, auch Georgskreuz genannt, ist in vielen Wappen und Flaggen integriert.
Weitere Erkennungszeichen des Heiligen Georg sind der Drache und seine Darstellung als Ritter mit Lanze. Georg setzte sich für verfolgte Christen ein und wurde selbst gefoltert, um dem Christentum zu entsagen. Es gibt zudem verschiedene Legenden, die über sein Leben berichten. Er soll 280 in Kappadokien geboren sein und 305 in Lydda (heute Lod in Israel) gestorben sein.
Der 23. April ist sein Gedenktag.

Geschichte Kirche St. Georg Christertshofen

^

1990

letzte Renovierung

^

1936

Renovierung

^

1895

neue, neuromanische Einrichtung

^

1976

„Malarbeiten“ durch Konrad Huber

^

1752 / 1753

Ausgipsung und Ausmalung

^

1753

der Altar der Valeriakapelle der damals abgebrochenen Abteikirche in Roggenburg wird nach Christertshofen versetzt

^

1751

wurde die Kirche mit Stuck und Fresken versehen

^

Mitte 18. JH

Baubeginn um die Mitte des 18. Jh (evtl. auch nur Renovierung und Erweiterung)

Unsere Kirche in Christertshofen