Firmung

Bei der Firmung geht es um die Auf-Gaben eines Christen.

Bei der Firmung geht es um die Auf-Gaben eines Christen.

Dazu schenkt Gott die Gaben seines Geistes: Weisheit, Erkenntnis, Rat, Frömmigkeit, Gottesfurcht, Stärke und Einsicht.

Was bedeutet Firmung?

Alle wichtigen Fragen und Antworten auf einem Blick:

Unser FAQ:

Ab welchem Alter kann man das Firmsakrament empfangen?

Gefirmt werden die Jugendlichen ab dem 13. Lebensjahr. In unserer Pfarreiengemeinschaft findet die Firmung ab 2025 für die Jugendlichen der achten Klassen statt.

Welche Aufgaben haben die Firmpaten?

Die Aufgabe des Firmpaten besteht darin, zu seinem Patenkind ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen, um mit ihm Lebens- und Glaubensfragen besprechen zu können. Der Pate/die Patin soll ein Vorbild und Zeuge des christlichen Glaubens, Mitglied der katholischen Kirche, mindestens 16 Jahre alt und selbst gefirmt sein.

Wie können sich Jugendliche anmelden?

Mit Beginn der 8. Klasse wird über die Tagespresse, das Gemeindeblatt und die Homepage zum Infoabend eingeladen. Bitte beachten Sie, dass keine persönlichen Einladungen verschickt werden. Danach können sich die Jugendlichen persönlich zur Firmung anmelden.

Wie laufen die Vorbereitungen ab?

Neben diakonischen und liturgischen Workshops, zu denen sich die Firmbewerber selbst eintragen, finden vier thematische Vorbereitungsstunden statt. Eine gemeinsame Andacht mit den Firmpaten und die Bußandacht mit Beichtgelegenheit stimmen die Firmbewerber auf den Empfang des Sakraments ein.

Für nähere Informationen steht Ihnen unser Pfarrbüro gern zu Verfügung!

Kontaktieren Sie uns

Gabi Thoma

Gabi Thoma

Pfarrbüro

DSGVO-Einverständnis

14 + 4 =